Masche für Masche gesellig vereint

Die Strickliesln mit Maskottchen „Ares“: Irene, Rosemarie, Helga, Otti, Sabine, Karin, Ingrid, Susanne, Jolanda und Inge (v. l.).  Foto: ks

Die Strickliesln mit Maskottchen „Ares“: Irene, Rosemarie, Helga, Otti, Sabine, Karin, Ingrid, Susanne, Jolanda und Inge (v. l.). Foto: ks

Bei den Treffen der „Montafoner Strickliesln“ wird Tradition mit Neuem gelebt.

St. Anton. (ks) Bereits seit 2009 treffen sich die „Montafoner Strickliesln“ jeden Donnerstagnachmittag zu geselligen Runden. Dort wird dem großen Hobby, dem Stricken, gefrönt. Klarerweise kommen die Strickfans auch ins Gespräch und Neuigkeiten werden ausgetauscht.

Nach zwei Ortswechseln hat die motivierte Runde nun endlich den perfekten Platz für ihre Zusammenkünfte: Seit 10. November werden die „Liesln“ im Hotel Post in St. Anton nach allen Regeln der Kunst von Chefin Margit und ihrem Team verwöhnt und bewirtet. „Die Strickliesln kommen von überall her“, verrät uns Jolanda Gasperi, Mitglied und inoffizielle „Haupt-Liesl“. „Manche der Damen stammen von hier, andere kommen von Bludenz, dem Walgau oder sogar von Feldkirch hierher. Auch haben wir einen breiten Altersdurchschnitt: Die älteste Strickliesl ist 83, die jüngste 37.“ Doch nicht nur Stricknachmittage veranstalten die Damen.

Immer etwas los

Um den Strick-Alltag etwas aufzupeppen, werden auch Weihnachtsfeiern, ein sogenanntes „Nachtstricken“, bei dem nach einem deftigen Kässpätzle-Essen ab 19 Uhr mit Open End gestrickt wird, sowie Strickausflüge veranstaltet. Diese finden einmal im Jahr statt und jedes Mal wird ein neues Ziel angepeilt. „Dieses Jahr ist der Ausflug für den 6. Mai geplant“, verrät uns Gasperi. „Wohin es geht, wird noch nicht verraten – es gibt dort allerdings ein ganz tolles Wollgeschäft. Shoppen steht bei uns an erster Stelle“, freut sich die „Haupt-Liesl“ schon. „Dabei dürfen auch Freunde und Verwandte gerne mitkommen.“

Ein weiteres Highlight ist das Faschingskränzle. Am Donnerstag, 23. Februar, ist es heuer so weit, und das Kränzle findet unter dem Motto „Im Gottsnama, wia isch denn dia binand!!“ statt, bei dem sich die Damen so extravagant und schrill kleiden dürfen, wie sie möchten. Als Highlight erhält das „fürchterlichste Outfit“ einen Überraschungspreis.

Neue willkommen

Doch die Stricklieseln wollen nicht nur unter sich bleiben. „Frauen und Männer, die gerne in gemütlicher Atmosphäre zusammensitzen und bei Kaffee und Kuchen oder einem deftigen Wurstsalat ihrem Hobby nachgehen, sind herzlich willkommen. Wir tauschen uns aus, geben Tipps oder helfen einander, wenn es mal bei der Strickerei oder Häkelei zwickt.“ Jeder Interessierte kann gerne am Donnerstagnachmittag in der Post vorbeischauen. Es steht ohne Frage fest, dass man äußerst herzlich aufgenommen wird.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.