Im Dank und der Messfeier vereint

Bludenz. Anlässlich „25 Jahre Internationaler Krankentag“ feierte Stadtpfarrer Pater Adrian Buchtzik mit dem Hausseelsorger P. Makary kürzlich mit den Heimbewohnern des SeneCura St. Laurentiusparks einen feierlichen Gottesdienst. Gleichzeitig wurde allen betagten und kranken Menschen die Krankensalbung gespendet.

„Beim internationalen Krankentag geht es darum, bewusst zu machen, dass wir kranke und schwache Menschen in liebevoller Weise annehmen und sie spüren lassen, dass sie von Gottes Liebe getragen sind. Dazu soll auch die Krankensalbung beitragen, denn dieses Sakrament kann allen Gläubigen gespendet werden, die von Krankheit, Unfall oder Altersschwäche in Gefahr sind“, betonte Pfarrer P. Adrian. Dadurch habe die Krankensalbung nichts mehr mit der „letzten Ölung“ zu tun. Vielmehr gehe es um das Wort Jesu „Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt“, wie es im Matthäusevangelium zu lesen sei.

Im Rahmen der Messfeier dankte Pfarrer P. Adrian aber auch allen Pflegekräften, die sich um die alten und kranken Menschen im Heim kümmern und sie betreuen. Seine besondere Anerkennung galt zudem den Heimseelsorgerinnen, die im Hause die Bewohner besuchen und ihnen auch die Kommunion bringen.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.