Schlechtwetter und Corona stutzten Freeridern die Flügel

Statt bei strahlender Sonne Pulverschneehänge zu genießen, warten auf Wetterbesserung im Freeride-Camp auf dem Parkplatz der „Jägeralpe“.

Statt bei strahlender Sonne Pulverschneehänge zu genießen, warten auf Wetterbesserung im Freeride-Camp auf dem Parkplatz der „Jägeralpe“.

Wochenend-Event im Skigebiet Warth-Schröcken litt unter widrigen Bedingungen.

Warth-Schröcken Es ist seit Jahren das größte Freeride-Testival der Alpen – und eine der Stationen ist traditionsgemäß Warth-Schröcken, wo die Freerider die vielen Tiefschneehänge genießen wollen. Tiefschnee hätte es zwar auch diesmal gegeben, aber die Wetterverhältnisse und die Lawinengefahr hatte

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.