Vier-Stern-Komfort auch für das Auto

Inzwischen hat sich die doppelstöckige Tiefgarage bereits bestens bewährt.

Inzwischen hat sich die doppelstöckige Tiefgarage bereits bestens bewährt.

Nerviges Ausschaufeln nach dem Urlaub ist beim „Damülser Hof“ dank neuer Tiefgarage Geschichte.

Damüls. (VN-stp) Wer kennt es nicht – dieses wenig erfreuliche Ende eines tollen Skiurlaubs: Am letzten Abend hat man noch mit Freunden gefeiert, vor dem Hotelfenster tanzten Schneeflocken und deckten nicht nur die Landschaft zu, sondern leider auch das Auto auf dem Parkplatz, wo dann am nächsten Morgen Schneeschaufeln angesagt war.

Nicht mehr zeitgemäß

Auch wenn es viele sportlich nehmen – dieser Abschied vom Urlaub ist natürlich nicht mehr zeitgemäß. Das erkennen auch die Hoteliers, die sich in den Wintersportzentren gerade in jüngster Zeit verstärkt darum bemühen, auch den „Komfort“ der Urlauberautos jenem der Gäste anzupassen. In Damüls wurden diesbezüglich in den vergangenen Jahren große Anstrengungen unternommen, das Dorf von parkenden Autos zu entlasten.

Denn dabei geht es nicht nur um Komfort für die Gäste, sondern auch um das Landschaftsbild.

Auch im Sinne der Umwelt

„Wir haben uns dafür eingesetzt, dass bei Umbauten oder Erweiterungen – bei Neubauten sowieso – auch Tiefgaragen vorgesehen werden – und die Betriebe haben dabei mitgeholfen, unser Dorfbild zu verbessern, indem möglichst viele Autos von der Bildfläche verschwunden sind“, sieht Bürgermeister Stefan Bischof einen großen Schritt zu mehr Qualität im nächtigungsstärksten Dorf des Bregenzerwaldes.

Seit rund 20 Jahren

Begonnen haben diese Bestrebungen vor etwa zwei Jahrzehnten mit bescheidenen Tiefgaragen. Mit knapp 30 Abstellplätzen machte das Hotel „AlpenStern“ den Anfang, als der ehemalige Bauernhof zum Vier-Sterne-Haus ausgebaut wurde.

Etwa zur gleichen Zeit startete Natter-Wohnbau nicht nur eine gewaltige Betten-Offensive, sondern forcierte auch den Tiefgaragenbau. Natters Engagement in Oberdamüls begann 2002 mit dem Projekt „Bellevue“, wo gut zwei Dutzend Tiefgaragenplätze installiert wurden. Es folgte 2007 das „Haus Margaritta“, wo ebenfalls rund zwei Dutzend Tiefgaragenplätze zur Verfügung stehen. Jeweils rund 25 sind es in den Bauvorhaben Damüls Appartements bzw. „Häuser West“, wo beim geplanten fünften Haus noch einmal mehr als ein Dutzend Stellplätze hinzukommen werden.

70 Autos in der Großgarage

Die größte Damülser Tiefgarage konnte zur Saison 2013/14 eröffnet werden: Direkt an der Skiabfahrt des Sessellifts Oberdamüls wurde von einer Errichtergemeinschaft unter Federführung des Hotels „Härtehof“ und der Pension „Schönblick“ ein Projekt initiiert, das rund 70 Fahrzeugen Platz bietet. Ein Jahr später standen auch im erweiterten Hotel „Walliser Stube“ rund 20 Stellplätze in der Tiefgarage zur Verfügung, womit in Damüls zu Beginn der Saison 2015/16 rund 200 Abstellplätze in Tiefgaragen zur Verfügung standen.

125 auf einen Streich

Die bisher größte Tiefgaragen-Offensive wurde im vergangenen Sommer realisiert – insgesamt rund 125 Stellplätze entstanden in drei Projekten – „Damülser Hof“, „Walisgaden“ (jeweils rund 50) und „Damüls Appartements, Häuser West“ (rund zwei Dutzend).

Technisch interessant gelöst

Dabei gelang beim Hotel „Damülser Hof“, dem größten Hotel in Damüls, eine technisch sehr interessante Lösung: „Die Tiefgarage musste in der Kehre der Furkastraße eingepasst werden, wir liegen mit der Garagenwand teilweise auf der Straßenkante“, erläutert Planer Johann Muxel. Der Höhenunterschied der Straße kam den Planungen entgegen: „Wir konnten die Tiefgarage zweistöckig konzipieren, wobei wir die beiden Etagen jeweils mit einer eigenen Zufahrt erreichen. Damit haben wir durch den Wegfall einer Rampe viel Platz gespart. Mit rund 7000 Kubikmeter umbautem Raum stehen 50 Abstellplätze zur Verfügung.“

<p class="caption">Vor zehn Monaten erläuterte Hotelier Heribert Klauser das Tiefgaragenprojekt.  FOTOS: STRAUSS</p>

Vor zehn Monaten erläuterte Hotelier Heribert Klauser das Tiefgaragenprojekt. FOTOS: STRAUSS

<p class="caption">Wo früher Autos abgestellt waren, ist jetzt Platz für eine malerische Schneelandschaft.</p><p class="caption" />

Wo früher Autos abgestellt waren, ist jetzt Platz für eine malerische Schneelandschaft.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.